Logo von Mietwohnungen, Wohnungen, Häuser, Grundstücke || alle-gemeinsam.at IMMOBILIEN                                                                
 
Werbung:
Als Kreditmakler verhandeln wir für unsere Kunden den besten Kredit.


HAUSBAU TIPPS:

Egal ob in Eigenbau, mit Baumeistervergabe oder in Fertighausbauweise, es gibt beim Bau eines Einfamilienhauses sehr viel Entscheidungsspielraum für die einzelnen Ausführungsdetails. 

Oft sind besondere Ausstattungsvarianten mit höheren Kosten verbunden. Ein Verzicht auf die Umsetzung solcher Varianten ist zu jedem späteren Zeitpunkt zu argumentieren. 

Wenn sich später aber herausstellt, dass bestimmte Umstände im Vorfeld einfach nicht bedacht worden sind, und diese in der Umsetzung keine oder nur geringe Mehrkosten verursacht hätten, dann ist für etwas bezahlt worden, was für alle Zukunft die Freude am eigenen Heim mindert.

Die hier gegebenen Tipps, mögen oft einfach erscheinen, manchmal ist die Thematik auch schon oft an anderen Stellen behandelt worden. Trotzdem: Es muss auch zum richtigen Zeitpunkt daran gedacht werden (!).Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss ganz unten auf dieser Seite.


 
Tipp:
Das Hauswasserwerk sollte in einem eigenen Schacht ausserhalb des Hauses situiert werden. Ideal eignet sich ein etwas größer dimensionierter Wasserzählerschacht. Damit gibt es keine Lärm- und keine Kondenswasserprobleme, die sonst, beispielsweise im Keller eines Wohnhauses störend wirken können.... GARTENBEWÄSSERUNG

Tipp: Achten Sie bei der Ausführung von Kellern auf die Raumhöhe. Diese sollte wie in Wohnräumen auch, zumindest 2,50m betragen. Weil dies keine Vorschrift ist, werden Keller speziell von Bauträgern oft mit niedriger Raumhöhe errichtet (!).... KELLERAUSFÜHRUNG

Tipp: Berücksichtigen Sie bei der Raumhöhe im Keller Ihres Hauses auch, dass Sie später vielleicht eine abgehängte Decke vorsehen wollen, beispielsweise in einem Partyraum....KELLERAUSFÜHRUNG.

Tipp: Bei Sanierungen von älteren Einfamilienhäusern, ist ein Kellerausbau oft nicht mehr rentabel. Sie können aber bei einer Nachrüstung mit Solarpanelen, beispielsweise an der Unterseite der Kellerdecke Heizschläuche verlegen und diese dann gegen den Kellerraum mit einer Wärmedämmung versehen. Auf diese Weise bekommen Sie im Erdgeschoss eine Fussbodenheizung ohne den Estrich erneuern zu müssen.... KELLERAUSFÜHRUNG.

Tipp:
In keinem Fall sollte ein Hauswasserwerk im Keller eines Hauses situiert werden. Der Lärm der Pumpe wird durch das Mauerwerk in die Wohnräume übertragen, das Kondenswasser auf den Leitungen, der Pumpe und dem Windkessel, kann je nach Nutzungsart des Kellerbereiches störend sein. Die ideale Positionierung eines Hauswasserwerkes ist beispielsweise der Wasserzählerschacht ausserhalb des Hauses.... Siehe GARTENBEWÄSSERUNG und KELLERAUSFÜHRUNG.

Tipp:
 Beim Neubau sollten schon bei der Planung die Verankerungspunkte für eine Montage von Solarpanelen vorgesehen werden. Damit können diese ganz einfach auch zu einem späteren Zeitpunkt montiert werden, ohne dass die Dachhaut geöffnet werden muss. Der Einsatz von Wärmepumpen Bedarf wesentlich umfangreicherer Baumaßnahmen. Nicht alle angebotenen Systeme sind für einen nachträglichen Einbau geeignet.... NIEDERTEMPERATURHEIZUNG

Tipp: Planen Sie beim Bau eines Einfamilienhauses in jedem Fall den Einbau eines Windgenerators. Stellen Sie die Verankerungspunkte an der Dachkonstruktion her und legen Sie die entsprechenden Leerverrohrungen für die Leitungen. Sie ersparen sich bei einer späteren Nachrüstung Montageaufwand und Umbaukosten.... WINDSTROM

Tipp: Bei einer zweilagigen Anordnung von Rigipsplatten (Brandschutzvorschrift gemäß der Bauordnung in Wien), die Dampfsperre zwischen den zwei Lagen Rigipsplatten anordnen. Dadurch wird die Montage sehr vereinfacht, aufwendige Verklebungen können bei entsprechender Überlappung entfallen....   DAMPFSPERRE

Tipp: Wenn Sie ein Saunaliebhaber sind, planen Sie den Einbau einer Sauna schon vor Baubeginn. Wesentlich sind dabei die Zuleitungen und die richtige Plazierung der Anschlüsse für Strom (eventuell Starkstrom), ein ausreichend dimensionierter Wasseranschluss für die Dusche sowie ein Abwasserabfluss. Idealer Weise sollte noch eine über Dach geführte Abluftleitung und ein Stromanschluss für den Abluftventilator vorgesehen werden. Sie ersparen sich bei einem späteren Einbau einer Sauna viele Probleme.... SAUNA

Tipp: Denken Sie bei der Planung Ihres Hauses, bei einm angedachten Einbau einer Pelletsheizung, daran, dass sich der Heizkessel in einem Raum direkt neben dem Pelletsvorratsraum befinden sollte. Diese Anordnung gewährleistet den problemlosen Einbau einer vollautomatisch arbeitenden Förderschnecke. Die Förderschnecke verläuft horizontal knapp über dem Boden. Bei der Notwendigkeit einer Querung von dazwischen liegenden Räumlichkeiten, würde für eine automatische Beschickung, nur mehr der Einbau eines Saugsystems, welches auch unterhalb der Decke des zu querenden Raumes angeordnet werden kann, in Frage kommen.... PELLETSHEIZUNG

Tipp: Bestellen Sie für Ihre Pelletslieferungen nur Pellets, die nach ÖNORM M 7135 oder DIN plus geprüft sind.... PELLETSHEIZUNG

Tipp: Installieren Sie in Ihrer Wohnung bzw. in Ihrem Haus vor allem in den Schlafzimmern und Kinderzimmern Rauchmelder. Diese batteriebetriebenen Geräte verschaffen Ihnen bei einer Rauch- bzw. Brandentwicklung den nötigen Vorsprung damit Sie sich und Ihre Familie in Sicherheit bringen können.... RAUCHMELDER

Tipp: Achten Sie beim Kauf von Brandmeldern auf das Vorhandensein der entsprechenden Prüfzeichen.... RAUCHMELDER

Tipp: Machen Sie eine Fotodokumentation nachdem die Installation der Leitungen in Ihrem Haus abgeschlossen ist, die Putzarbeiten aber noch nicht begonnen haben. Anhand der Fotos können Sie später genau nachvollziehen, wo überall in den Wänden, aber auch unter dem Estrich, Leitungen verlaufen....  DOKUMENTATION DER LEITUNGSINSTALLATIONEN

Tipp: Lassen Sie ein Baugrund-Gutachten erstellen, bevor Sie Kostenvoranschläge für den Bau Ihres neuen Eigenheims einholen. Nur auf diese Weise können von den Anbietern die wahren Gegebenheiten erkannt und kalkuliert werden. Ansonsten wird in solchen Angeboten meistens von "normalen" Verhältnissen ausgegangen. Etwaige Mehrkosten sind dann später von Ihrer Seite zu begleichen.... BAUGRUNDGUTACHTEN

Tipp: Planen Sie die Positionierung der Zufuhr von Strom- und Telefonkabel unbedingt vor dem Baubeginn. Oft ist es vorteilhaft, das Strom- und Telefonkabel unterhalb der Fundamentplatte zu führen und später im Innenbereich des Hauses zu verteilen.... FUNDAMENTPLATTE

Tipp: Legen Sie die Abwasserleitungen unterhalb der Fundamentplatte. Nur so ist es bequem möglich, an verschiedenen, voneinander weit entfernten Punkten Abflussleitungen vorzusehen. Eine ausreichende Tiefe des Straßenkanals, in den eingemündet werden soll, ist dabei natürlich Voraussetzung. Eine Anordnung von Rückstauklappen ist jedoch unbedingt zu empfehlen.... FUNDAMENTPLATTE

Tipp: Sollte der Straßenkanal keine ausreichende Tiefe für eine direkte Einmündung einer Abwasserleitung, die sich unterhalb der Fundamentplatte befindet, haben, dann kann es noch immer vorteilhaft sein, für die Abwässer die im Keller anfallen, eine kleine Abwasserhebeanlage vorzusehen. Eine solche muss in jedem Fall angeordnet werden, wenn sich im Keller ein WC befindet. Fäkalabwässer würden die Funktionsfähigkeit der Rückstauklappen beeinträchigen.... FUNDAMENTPLATTE

Tipp:
 Lassen Sie eine Alarmmeldung über ein Wählgerät direkt an die Polizei weiter leiten. Was nützt Ihnen ein Alarmsignal wenn niemand darauf reagiert....  ALARMANLAGE

Tipp: Ein Wählgerät sollte mit einem Mobilfunktelefon verbunden sein. Es ist damit sicher gestellt, dass die Alarmmeldung auch dann bei der Polizei eingeht, wenn von den Einbrechern vorher der Strom unterbrochen wurde.... ALARMANLAGE

Tipp: Machen Sie eine Fotodokumentation nachdem die Installation der Leitungen abgeschlossen ist, die Putzarbeiten aber noch nicht begonnen haben. Anhand der Fotos können Sie später genau nachvollziehen, wo überall in den Wänden, aber auch unter dem Estrich, Leitungen verlaufen....  LEITUNGSFÜHRUNG

Tipp: Einen Bodenabfluss für den Einbau einer "Bodenleichen Dusche" schon bei der Planung vorsehen, spätestens bei der Renovierung des Badezimmers eine bodengleiche Dusche einbauen.... BODENGLEICHE DUSCHE

Tipp: Bei der Hausplanung nicht auf die Planung der Terrasse vergessen und wenn möglich, einen permanenten Wind- und Sonnenschutz vorsehen.... TERRASSE

Tipp: Bei der Hausplanung nicht auf die Planung der Gartendusche vergessen. Wasserzuleitung, Versickerung, Leitungsentleerung und gegebenenfalls ein Betonfundament sollten im Vorfeld überlegt werden....
GARTENDUSCHE

Tipp:
Das Zaunfundament, egal welche Ausführung zur Anwendung kommt, sollte in jedem Fall auf tragfähigem Boden errichtet werden. Wesentlich ist dabei noch die Frostfreiheit der Gründungssohle. D.h. je nach örtlicher Lage muss die Fundamentsohle mindestens 80cm - 120 cm unterhalb des anschließenden Geländes sein.... ZAUNFUNDAMENT

Tipp: Bei Streifenfundamenten für Gartenzäne aus Beton unbedingt eine eintsprechennd starke und dichte horizontale Bewehrung vorsehen. Es kommt sonst zu unschönen Rissebildungen im aufgehenden Zaunmauerwerk und gegebenenfalls zu Schließproblemen bei Türen und Toren.... ZAUNFUNDAMENT

TIPP: Bei der Planung eines Einfamilienhauses auch einen Schrankraum im Erdgeschoss vorsehen. Dabei ist unbedingt auf eine ständige Luftdurchströmung zu achten.... SCHRANKRAUM

TIPP: Bei der Planung eines Einfamilienhauses ein Lüftungsrohr vorsehen, welches einen permanenten Ausgleich des Luftdrucks zwischen Raumluft und Außenluftbereich ermöglicht.... LÜFTUNG

TIPP: Bei der Planung der Gartenbeleuchtung auf die entsprechende Leerverrohung, die Art der vorgesehenen Beleuchtung un die Art der gewünschten Schaltung achten.... GARTENBELEUCHTUNG

TIPP: Bei der Errichtung des Rohbaues, Leitungen für eine zentrale Staubsaugeranlage als Unterputzleitungen verlegen und am Standort für das Saugaggregat eine geeignete Abluftleitung ins Freie vorsehen.... STAUBSAUGERANLAGE

TIPP: Zusammen mit der Zaunausführung unbedingt auch die Briefkastenanlage planen. Wenn möglich gartenseitig einen entsprechend großen Aufffangbehälter für die Post vorsehen.... BRIEFKASTEN





Haftungsauschluss:
Die auf dieser Plattform veröffentlichten Inhalte stammen teils aus eigenen teils aus fremden Quellen. Der Betreiber übernimmt keine Verantwortung, für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Inhalte. Es wird teilweise auch nur die persönliche Meinung derjenigen Personen dargelegt, die einen Beitrag zur Veröffentlichung eingereicht haben.Beiträge von Dritten werden redaktionell auf Inhaltskonformität geprüft. Für die Richtigkeit der Inhalte übernimmt der Betreiber keine Verantwortung.Überhaupt sind jegliche Haftungs- bzw. Schadensanschprüche gegen den Betreiber, in Zusammenhang mit den hier veröffentlichten Inhalten, auch in Bezug auf Schäden und Folgeschäden, die eine etwaige bauliche Umsetzung oder Ähnliches betreffen, ausgeschlossen.Das Copyright für die auf dieser Plattform veröffentlichten Inhalte liegt ausschließlich beim Betrieber. Jede Art der Veröffentlichung in elektronischen Medien oder in Printmedien, ohne Zustimmung des Betreibers, ist untersagt.Für Inhalte anderer Webseiten, auf die mittels "Verlinkung" hingewiesen wird, gelten die dort benannten Allgemeinen Geschäftsbedingungen.