Logo von Mietwohnungen, Wohnungen, Häuser, Grundstücke || alle-gemeinsam.at IMMOBILIEN                                                                
 

Dachkonstruktionen:


Unter Dachkonstruktion versteht man das Traggerüst eines Dachs eines Hauses bzw. eines Gebäudes, welches die Standsicherheit gewährleistet.
 
Zum Überblick werden hier Dachkonstruktionen die vorwiegend bei Einfamileinhäusern zur Verwendung kommen beschrieben. Einzelne finden jedoch durchaus bei größeren Wohnhäusern bzw. bei Gewerbebauten Verwendung.
 
Als Material kommt bei diesen Häusern auch heuten noch vorwiegend Holz zum Einsatz. Neben natürlich gewachsenem Kantholz werden auch Brettschichtträger bzw. Holzleimbinder, aber auch Stahlprofile verwendet.
 
 
Grundsätzlich unterscheidet man beim Bau von Häusern für die Dachkonstruktion zwischen folgenden Konstruktionsarten:
 
Sparrendach: Hier werden die Lasten entstehenden Kräfte direkt auf die darunter liegende Decke im Aussenwandbereich eingeleitet. Es entsteht somit ein stützenfreier Dachraum der für den Dachbodenausbau genutzt werden kann.
Einfaches Sparrendach:
Das einfache Sparrendach wird in der Regel für Gebäudetiefen von max. 8m und einer Dachneigung >30° verwendet. 
 
Kehlbalkendach:
Durch die Verwendung eines Kehlbalkens kann das Sparrendach auch bei Gebäudetiefen >8m verwendet werden. 

Pfettendach: Zum Unterschied zum reinen Sparrendach sind hier waagrechte Pfetten angeordnet, auf denen die Dachsparren aufliegen. Die Pfetten leiten die Lasten auf die Aussenwände des Hauses ab. Dazwischen angeordnete Holzsteher leiten zusätzlich die Lasten in tragende Mittelmauern bzw. die tragende Deckenkontruktion. Man unterscheidet: Fußpfette, Mittelpfetten und Firstpfette. Durch die Mittelfetten, auf die sich die Sparren abstützen, können längere Sparren verwendet werden und somit auch gegenüber den Kehlbalkendach, größere Gebäudetiefen überbrückt werden.
Pfettendach mit liegendem Stuhl:
 
Hierbei werden die Kräfte aus der Mittelpfette durch schräge Abstützungen zu den Aussenmauern des Hauses hin abgeleitet.
 
Pfettendach mit einfach stehendem Stuhl:
 
Ein Dachstuhl eines Hauses mit einer Firstpfette, aber ohne Mittelpfette wird Pfettendach mit einfach stehendem Stuhl genannt.  
 
Pfettendach mit zweifach stehendem Stuhl:
 
Ein Dachstuhl eines Hauses ohne Firstpfette aber mit einer Mittelpfette auf jeder Seite wird Pfettendach mit zweifach stehendem Stuhl genannt.
 
 
Pfettendach mit dreifach stehendem Stuhl:
Ein Dachstuhl eines Hauses mit einer Firstpfette und mit einer Mittelpfette auf jeder Seite wird Pfettendach mit dreifach stehendem Stuhl genannt.
  

Ebenes Dach: Beim "Ebenen Dach" handelt es sich um ein Flachdach, welches geringe Neigung besitzt. Die Neigung wird durch eine Balkenlage, die gegen die tragende Rohdecke des Hauses distanziert wird, erzeugt.
 

Weitere Konstruktionsarten: Im Hallenbau werden zur Überbrückung großer Spannweiten eine Vielzahl weiterer Konstruktionsarten wie beipielsweise: Fachwerkträger, Fachwerkrahmen, u.a verwendet.